Alte Poststraße 156, 8020 Graz
+43 316 57 77 55
office@k1-group.at
www.k1-group.at

K1 Kunstforum

Das ist das
Kunstforum.

Zur Kunst sind wir durch die Immobilienbranche bzw. über die Gebäude gekommen, bei denen wir sehr auf Architektur und Design Wert legen. Das spiegelt sich auch bei unseren Bauprojekten, wo Qualität und Design eine große Rolle spielen.

Bei der Auswahl der Kunstwerke lassen wir uns gerne beraten und haben mit unterschiedlichen Galerien Kontakt. Auch von Auslandsreisen haben wir schon immer kleine Kunstwerke mitgenommen, Bilder oder Skulpturen, um mit dem jeweiligen Ort emotional verbunden zu bleiben.

Wir freuen uns, wenn wir beim Besuch eines Museums die Künstler, die wir selber sammeln, wiederfinden. Uns ist es wichtig, sofern möglich, mit den Künstlern im persönlichen Austausch zu sein, um mehr über die Hintergründe ihrer Werke zu erfahren – ob mit jüngeren Künstlern oder mit arrivierten wie einem Hermann Nitsch oder Günter Brus. Das ist jedes Mal sehr spannend und inspirierend.

Unsere Privatsammlung beinhaltet ca. 500 Kunstwerke von 65 Künstlern.  Die meisten Bilder sind im K1 Tower im 6. Stock zu bewundern.

In diesem Forum wollen wir vor allem jungen Künstlern die Möglichkeit bieten, ihre Werke in einem eigenen Bereich zu präsentieren. Nebenbei kann man die Sammlerstücke in gemütlichem Ambiente begutachten.

Vertreten sind Künstler des Wiener Aktionismus wie Hermann Nitsch, Günter Brus und Otto Mühl. viele heimische Künstler aus Graz, die auch international tätig waren – Tom Lohner, Almbauer, Wenzo, Carola Deutsch, Jack Bauer, Günter Konrad, die Holasek, Wolfgang Huhs. Beeindruckend ist die Sammlung von der Künstlerin Celja Stoijka (Roma), die ihre Erlebnisse in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern in vielen aussagekräftigen Bildern verarbeitet hat.

Das Ziel ist es, erfahrene Kunstkenner sowie viele Kunstinteressierte anzusprechen. Wir verkaufen keine Bilder, es besteht die Möglichkeit, unsere Bilder für spezifische Ausstellungen in Galerien oder Museen auszuleihen.

Das Bild
der Woche

Künstler: TOMAK
Titel: Ihr Gottlosen Künstler
Größe: 117 x 81 cm

TOMAK besuchte zunächst den naturwissenschaftlichen Zweig des Bundesrealgymnasiums in St. Pölten und begann 1995 mit dem Studium der Malerei und Grafik, bei Christian Ludwig Attersee, an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Die Naturwissenschaften prägen TOMAKS Arbeiten bis heute, zeigen seine großformatigen Gemälde doch hauptsächlich technisch, wissenschaftlichen Darstellungen, wie zum Beispiel Maschinen, Konstruktionspläne oder anatomische Lehrtafeln. Seine Werke sind in mehreren Schichten aus Siebdruck und Ölmalerei aufgebaut. Er versteht sich selbst als Antist (einen Anti-Künstler), den „Posterboy of Antikunst“ und stellt sich der politischen Correctness entgegen, dem Gleichförmigen, „Gelackten“, wie er es nennt.[1] Der Name wird dabei zu einer Marke die provoziert, polarisiert und vor allem eines ist: dagegen. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/TOMAK)

Kommende Veranstaltungen

Ab Mai 2022 laufend neue Ausstellungen & Events!

Ab Mai 2022 präsentieren verschiedene Künstler ihre Werke im K1 Kunstforum!

Gerne können Sie sich für kommende Veranstaltungen vormerken lassen und wir informieren Sie über Events und Termine. Nehmen Sie hierzu einfach Kontakt mit uns auf!

News

Mietwohnungen in Eggenberg – in Bau
Jetzt vormerken lassen! Mietwohnungen in Eggenberg
Kunstforum Bild der Woche KW 25
Im Kunstforum: Das Bild der Woche von TOMAK.